Robert Walter-Jochum

Robert Walter-Jochum (Dr. phil.), geb. 1981, ist seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin. Bis September 2018 war er tätig am dortigen Sonderforschungsbereich »Affective Societies«. In seiner aktuellen Forschung beschäftigt er sich mit der Schnittstelle von Hassrede und (Gegenwarts-)Literatur. Daneben publizierte er u.a. zur deutschen und österreichischen Gegenwartsliteratur sowie zu den Bereichen Autobiografik, »Literatur und Religion« sowie »Literatur – Affekt – Emotionen«.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturgeschichte, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theater- und Tanzwissenschaft, Theaterwissenschaft

Publikationen in den Reihen: EmotionsKulturen / EmotionCultures, Lettre, Theater

Web: Collaborative Research Center Affective Societies
FU Berlin

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
The Politics of Affective Societies
Neu
ab 19,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
The Politics of Affective Societies

An Interdisciplinary Essay

This book theorizes the role of affect and emotion in relation to the political.
Hass/Literatur
ab 44,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-04-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Hass/Literatur

Literatur- und kulturwissenschaftliche Beiträge zu einer Theorie- und Diskursgeschichte

Hass und Literatur stehen in einem komplizierten, aber auch produktiven Verhältnis. Diese brisante Beziehung wird hier aus vielfältigen Perspektiven theoretisch und historisch unter die Lupe genommen.
Performance zwischen den Zeiten
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-03-01

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Performance zwischen den Zeiten

Reenactments und Preenactments in Kunst und Wissenschaft

»P/Reenactments« als ästhetische Konstellationen – künstlerische und politische Situationen an der Schnittstelle von Rekursion und Beginn, Wiederholung und (Ent-)Setzung.
Autobiografietheorie in der Postmoderne
ab 44,99 €
Erscheinungsdatum: 2016-01-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Autobiografietheorie in der Postmoderne

Subjektivität in Texten von Johann Wolfgang von Goethe, Thomas Bernhard, Josef Winkler, Thomas Glavinic und Paul Auster

Autobiografietheorie nach dem »Tod des Autors«: eine Neuvermessung der Gattung in Theorie und Analysen der Gegenwartsliteratur.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung