Jürgen Manemann

Jürgen Manemann (Prof. Dr.) ist Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Fragen der Umweltphilosophie, neue Demokratie- und Politiktheorien, die Verhältnisbestimmung von Religion und Politik sowie Wirtschaftsanthropologie.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturphilosophie und Philosophische Anthropologie, Philosophie, Politikwissenschaft, Politische Philosophie, Politische Theorie, Wissenschafts-, Technik- und Naturphilosophie, Zeitdiagnosen, Zeitdiagnosen

Publikationen in den Reihen: X-Texte zu Kultur und Gesellschaft

Web: Forschungsinstitut für Philosophie Hannover

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Demokratie und Emotion
ab 17,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Demokratie und Emotion

Was ein demokratisches Wir von einem identitären Wir unterscheidet

Emotionalität und Sensibilität als konstitutive und konstruktive Kompetenzen des demokratischen Wir – die Uneinheitlichkeit der Einheit des Volkes.
Philosophie des HipHop
Neu
19,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-04-23

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Philosophie des HipHop

Performen, was an der Zeit ist

Philosophy meets HipHop – Sookee, Megaloh, Spax & Co. rappen mit Philosophen. Es wird deutlich: Philosophie des HipHop heißt, performen, was an der Zeit ist. Philosophieren im Sinne des HipHop verlangt, sich selbst einzubringen. Philosophie des HipHop bedeutet nicht talking philosophy, sondern doing philosophy.
Der Dschihad und der Nihilismus des Westens
ab 12,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-10-20

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Der Dschihad und der Nihilismus des Westens

Warum ziehen junge Europäer in den Krieg?

Warum übt der Dschihad auf junge Menschen in Europa eine so große Faszination aus? Jürgen Manemanns Essay zeigt: Es sind die kulturellen Krisen der westlichen Gesellschaften, die den (Ab-)Grund bilden, aus dem der Dschihadismus und sein aktiver Nihilismus Zulauf erhalten.
Kritik des Anthropozäns
ab 14,99 €
Erscheinungsdatum: 2014-09-08

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Kritik des Anthropozäns

Plädoyer für eine neue Humanökologie

Der Essay nimmt eine fundamentale Kritik der modischen Anthropozän-These vor. Die dort im Angesicht der Klimakatastrophe geforderte Hominisierung der Welt droht in eine enthumanisierte Welt zu münden. Not tut stattdessen eine tiefgreifende Humanisierung des Menschen, die Räume schafft für Andere und Anderes.

Buchbeiträge


  1. Kritik des Anthropozäns

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. I. Menschenflucht und Menschwerdung

    Seiten 9 - 14
  5. II. Willkommen im Anthropozän

    Seiten 15 - 34
  6. III. Vom Sinn des Nichtwissens

    Seiten 35 - 44
  7. IV. Katastrophen-Blindheit

    Seiten 45 - 54
  8. VI. Über Halt und Haltung

    Seiten 59 - 68
  9. VII. Die kranke Gesellschaft

    Seiten 69 - 72
  10. VIII. Achte auf dich selbst!

    Seiten 73 - 88
  11. IX. Vom Weltgärtner und Übermenschen

    Seiten 89 - 108
  12. X. Unterwegs zu einer neuen Humanökologie

    Seiten 109 - 130
  13. Literatur

    Seiten 131 - 144

  14. Der Dschihad und der Nihilismus des Westens

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  15. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  16. Etwas läuft schief

    Seiten 7 - 16
  17. I. Vier Deutungsmuster der dschihadistischen Gewalt

    Seiten 17 - 32
  18. II. Dschihadismus als Terrorismus

    Seiten 33 - 36
  19. III. Dschihadismus als aktiver Nihilismus

    Seiten 37 - 82
  20. IV. Cyber-Dschihadismus

    Seiten 83 - 88
  21. V. Dschihadismus-Anfälligkeit

    Seiten 89 - 100
  22. VI. Gegenkräfte

    Seiten 101 - 110
  23. VII. Unterwegs zu einer leidempfindlichen Politik

    Seiten 111 - 116
  24. Ausblick: Im Angesicht des Feindes

    Seiten 117 - 120
  25. Dank

    Seiten 121 - 122
  26. Literatur

    Seiten 123 - 132
  27. Backmatter

    Seiten 133 - 136

  28. Philosophie des HipHop

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  29. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  30. Danksagung

    Seite 7
  31. 01. Philosophie und HipHop

    Seiten 8 - 19
  32. 02. Selbstmeisterung

    Seiten 20 - 29
  33. 03. Die 10 Gesetze der Rap-Philosophie

    Seiten 30 - 37
  34. 04. Wo bin ich zu Hause?

    Seiten 38 - 47
  35. 05. HipHop heiSt wissen, was ungerecht ist

    Seiten 48 - 63
  36. 06. Dialektik der Gewalt

    Seiten 64 - 69
  37. 07. Anleitung zur Dekonstruktion

    Seiten 70 - 79
  38. 08. Täter*in des Wortes

    Seiten 80 - 92
  39. 09. Kampf um Anerkennung

    Seiten 92 - 102
  40. 10. Intersektionale Perspektiven

    Seiten 102 - 107
  41. 11. Performative Philosophie

    Seiten 108 - 121
  42. 12. Wahrsprechen

    Seiten 122 - 129
  43. 13. Die Vision des Neu-Anfangen-Könnens

    Seiten 130 - 139
  44. 14. Sehnsucht nach dem guten Leben

    Seiten 140 - 149
  45. 15. Transfiguration der Welt

    Seiten 150 - 159
  46. 16. Philosophie in Bewegung: Zwischen hip und hop

    Seiten 160 - 163
  47. 17. Wider die Wiederkehr des Gleichen

    Seiten 164 - 171
  48. 18. HipHop don't stop …

    Seiten 172 - 183
  49. Autoren & Co-Autor*innen

    Seiten 184 - 187
  50. Namensregister

    Seiten 188 - 201
  51. Literatur

    Seiten 202 - 207
  52. Anmerkungen

    Seiten 208 - 218

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung