Soziale Stadtpolitik

Institutionen, Netzwerke und Diskurse in der Politikgestaltung

Seit den späten 1980er Jahren hat sich in Europa ein Planungsansatz etabliert, der mit quartiersbezogenen Strategien versucht, der sozialräumlichen Segregation in den Großstädten entgegenzuwirken. Die Studie rekonstruiert die Entwicklung dieser Politik von frühen Diskursen bis hin zu politischen Beschlüssen und der Umsetzung in Förderprogrammen und Projekten. Sie zeigt, wie es im Politikprozess zu der jeweiligen Kopplung von Problemdeutung und Instrumentierung kam. Als Beispiele werden die EU-Gemeinschaftsinitiativen URBAN I und II, das Bund-Länder-Programm »Soziale Stadt« und die »Sozialorientierte Stadtentwicklung« in Berlin betrachtet.

Open Access

2015-07-27, 406 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0622-9
Dateigröße: 3.18 MB

Download noch nicht verfügbar

Weiterempfehlen

Simon Güntner

Simon Güntner, europäisches Städtenetz EUROCITIES, Deutschland

»Insgesamt hat Güntner eine im besten Sinne sozialwissenschaftliche Arbeit vorgelegt, die einen recht plastischen Eindruck davon vermittelt, wie Politik passiert und gemacht wird. Daneben wird ein profunder Überblick über die Genese des Themas soziale Stadtpolitik auf unterschiedlichen administrativen Ebenen geboten.«
Thomas Wüst, www.socialnet.de, 29.03.2008
Autor_in(nen)
Simon Güntner
Buchtitel
Soziale Stadtpolitik Institutionen, Netzwerke und Diskurse in der Politikgestaltung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
406
ISBN
978-3-8394-0622-9
DOI
Warengruppe
1663
BIC-Code
RPC JPR JPQB
BISAC-Code
POL002000 POL020000 POL028000
THEMA-Code
RPC JPR JPQB
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Politik, Stadt
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Stadtplanung
Schlagworte
Stadterneuerung, Strukturpolitik, Sozialraum, Policy-Analyse, Neo-Institutionalismus, Diskursanalyse, Politik, Stadt, Stadtplanung, Kommunalpolitik, Policy, Urban Studies, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung