Widerspiegelung

Den Kern einer dialektischen und materialistischen Philosophie, die einen Weltbegriff begründen will, bildet die Kategorie »Widerspiegelung«. Sie hat primär eine ontologische und daraus abgeleitet eine erkenntnistheoretische Bedeutung. Ausgehend von Leibniz und Hegel, von Marx und Lenin hat Hans Heinz Holz in zahlreichen Publikationen eine Theorie der Widerspiegelung ausgearbeitet, die von einem exakten Gebrauch der Spiegelmetapher ausgeht. Im vorliegenden Band wird der systematische Gehalt des Widerspiegelungsbegriffs zusammengefasst und durch einen philosophiegeschichtlichen Rückblick vertieft.

Open Access

2015-09-27, 82 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0122-4
Dateigröße: 1.32 MB

Download noch nicht verfügbar

Weiterempfehlen

Hans Heinz Holz (verst.)

Hans Heinz Holz, Rijksuniversiteit Groningen (emeritiert), Niederlande

Autor_in(nen)
Hans Heinz Holz (verst.)
Buchtitel
Widerspiegelung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
82
ISBN
978-3-8394-0122-4
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPK CFA HPC
BISAC-Code
PHI004000 PHI038000 PHI009000
THEMA-Code
QDTK CFA QDH
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Sprache
Adressaten
Oberstufenschüler, Studierende und Lehrende der Philosophie, alle an Philosophie Interessierten
Schlagworte
Dialektik, Grundlage der Philosophie, Metapher, Logik, Systematische Philosophie, Spiegel-Metapher, Sprache, Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie, Philosophiegeschichte, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung