Die staatliche Regulierung von Trans

Der Transsexuellen-Erlass in Österreich (1980-2010). Eine Dispositivgeschichte

Geschlecht wird noch immer staatlich reguliert. Durch Gesetze, Erlässe und medizinische Richtlinien wird über Körper, Beziehungen und Lebensweisen bestimmt. Aktivist_innen kämpfen seit Jahrzehnten gegen eine solche Regulierung an, doch die binäre Geschlechtervorstellung bleibt weiterhin erhalten. Am Beispiel des österreichischen Transsexuellen-Erlasses (1980-2010) arbeitet Persson Perry Baumgartinger die wirkmächtigen »Reparaturmechanismen« des Zwei-Geschlechter-Dispositivs heraus, welche zur Konservierung des binären Geschlechterverständnisses beitragen.

34,99 € *

2019-08-27, 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4854-6

Leider vergriffen

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Persson Perry Baumgartinger

Persson Perry Baumgartinger, Österreich

Buchtitel
Die staatliche Regulierung von Trans Der Transsexuellen-Erlass in Österreich (1980-2010). Eine Dispositivgeschichte
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
350
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 7 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4854-6
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFSK HBTB
BISAC-Code
SOC032000 SOC012000 HIS054000
THEMA-Code
JBSF JBSJ NHTB
Erscheinungsdatum
2019-08-27
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Recht, Politik
Adressaten
Trans Studies, Gender Studies, Queer Studies, Angewandte Sprachwissenschaft, Linguistik, Germanistik, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Staatliche Regulierung, Trans, Trans Bewegung, Diskursanalyse, Dispositiv, Zwei-Geschlechter-Dispositiv, Biopolitik, Sozialgeschichte, Kritische Forschung, Österreich, Heteronormativität, Geschlecht, Recht, Politik, Gender Studies, Queer Theory, Geschlechtergeschichte, Menschenrechte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung