Von der automobilen zur multimodalen Gesellschaft?

Multioptionalität als Voraussetzung für multimodales Verhalten

Ein Übergang von der automobilen hin zur multimodalen Gesellschaft beschäftigt die westliche Verkehrs- und Mobilitätsforschung. Die mögliche Abkehr von der weitgehend exklusiven Nutzung des privaten Automobils hin zum flexiblen Einsatz unterschiedlicher Verkehrsmittel in der Alltagsmobilität wird vor allem mit dem Aufkommen digitaler Technik begründet: Das Schlagwort der Smart Mobility auf Basis vernetzter Mobilitätsdienstleistungen ist populär. Sören Groth setzt sich – beispielhaft dargestellt anhand eines Datensatzes aus dem Rhein-Main-Gebiet – kritisch mit den ungleichen (materiellen und mentalen) individuellen Voraussetzungen zur Partizipation an multimodalen Verhaltensweisen auseinander. Dafür übersetzt er den Multioptionalitätsbegriff als notwendige Voraussetzung in die Forschung und macht ihn als individuelle Reflexionsfläche des strukturell Möglichen nutzbar.

39,99 € *

2019-08-27, 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4793-8

Leider vergriffen

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Sören Groth

Sören Groth, ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Dortmund, Deutschland

Autor_in(nen)
Sören Groth
Buchtitel
Von der automobilen zur multimodalen Gesellschaft? Multioptionalität als Voraussetzung für multimodales Verhalten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
300
Ausstattung
kart., Klebebindung, 18 SW-Abbildungen, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4793-8
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC RNT
BISAC-Code
SOC015000
THEMA-Code
RGC RNT
Erscheinungsdatum
2019-08-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Raum, Technik
Adressaten
Verkehrs- und Mobilitätsforschung, Sozial- und Kulturgeographie, Soziologie sowie Praktiker_innen der Stadt-, Raum- und Verkehrsplanung
Schlagworte
Verkehrswende, Multimodalität, Multioptionalität, Smart Mobility, Vernetzte Mobilitätsdienstleistungen, Rhein-Main-Gebiet, Automobil, Alltagsmobilität, Verkehrsmittel, Humanökologie, Soziale Ungleichheit, Stadtforschung, Gesellschaft, Technik, Raum, Sozialgeographie, Kulturgeographie, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung