Die Personenwaage

Ein Beitrag zur Geschichte und Soziologie der Selbstvermessung

Die Personenwaage ist ein 150 Jahre altes Messinstrument, das wesentlich mitbestimmt, wie sich Menschen in ihrem Körper fühlen, wie viel sie essen, ob sie sich bewegen und vieles mehr. Debora Frommelds wissenssoziologische Studie analysiert erstmals die Geschichte des Artefakts und den gesellschaftlichen Wandel, der hinter diesem Phänomen der Selbstvermessung steht. Das untersuchte Quellenmaterial verweist auf komplexe Prozesse von Normalisierung, Individualisierung, Ästhetisierung und Medikalisierung, die erst ineinander verwoben die Waage hervorbrachten und – neuerdings im Zusammenspiel mit Apps – zu einem machtvollen Messinstrument werden ließen.

39,99 € *

2019-08-27, 380 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4710-5

Leider vergriffen

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Debora Frommeld

Debora Frommeld, Universität Augsburg/Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Debora Frommeld
Buchtitel
Die Personenwaage Ein Beitrag zur Geschichte und Soziologie der Selbstvermessung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
380
Ausstattung
kart., Klebebindung, 30 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4710-5
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHB PDR JFC
BISAC-Code
SOC022000 SOC026000 TEC052000
THEMA-Code
JHB PDR JBCC
Erscheinungsdatum
2019-08-27
Auflage
1
Themen
Medizin, Körper, Technik, Leben
Adressaten
Soziologie, Sozialwissenschaften, Geschichte, Medizin, Kultur-, Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Praktiker_innen und Therapeut_innen in den Bereichen Essstörung, Diabetologie und pädiatrische Endokrinologie
Schlagworte
Selbstvermessung, Self-Tracking, Quantifizierung, Digitalisierung, Technik, Wissen, Macht, Diskurs, Wissenssoziologie, Alltag, Alltagswissen, Körper, Leben, Techniksoziologie, Kultursoziologie, Medizinsoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung