Wie Computer heimisch wurden

Zur Diskursgeschichte des Personal Computers

Mit der Einführung des Personal Computers Ende der 1970er-Jahre wurde ein neuer Markt für Konsument_innen von Computertechnologie geschaffen. Im Gegensatz zu den vorherrschenden Erzählungen über geniale Erfinder, tüchtige Unternehmer und Visionäre der Computerkultur im Silicon Valley nimmt Sophie Ehrmanntraut auch jenen Teil der amerikanischen Gesellschaft in den Blick, der Computer bis dahin nur aus den Nachrichten oder Science-Fiction-Romanen kannte. Ihre Studie zeigt: Die ersten Reaktionen der potenziellen Kundschaft waren ernüchternd – der Umgang mit Computern musste gelernt werden. Doch nicht zuletzt gezieltes Marketing verwandelte schließlich die Rechenmaschine vom selektiven Arbeitsinstrument zum Massenmedium der Informationsgesellschaft.

29,99 € *

2019-07-27, 180 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4531-6

Leider vergriffen

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Sophie Ehrmanntraut

Sophie Ehrmanntraut, Universität Potsdam, Deutschland

Autor_in(nen)
Sophie Ehrmanntraut
Buchtitel
Wie Computer heimisch wurden Zur Diskursgeschichte des Personal Computers
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
180
Ausstattung
kart., Klebebindung, 5 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4531-6
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD TBX
BISAC-Code
SOC052000 HIS054000 TEC056000
THEMA-Code
JBCT TBX JBCT1
Erscheinungsdatum
2019-07-27
Auflage
1
Themen
Medien, Technik, Kulturgeschichte
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Sozialwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Design, Human Computer Interaction (HCI)
Schlagworte
Personal Computer, Marketing, Alltag, Kybernetik, Silicon Valley, Counterculture, Medien, Computerkultur, Massenmedium, Informationsgesellschaft, Kulturgeschichte, Technik, Mediengeschichte, Technikgeschichte, Digitale Medien, Mediensoziologie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung