Räume der Kindheit

Ein Glossar

Es klafft eine Lücke in der Kindheitsforschung, was ihre randständigen, verdeckten, tabuisierten und scheinbar langweiligen Räume und Bereiche betrifft. Mit 63 Begriffen nimmt das Glossar nun diese oft übersehenen »Räume der Kindheit« in den Blick. Aus der Perspektive verschiedener Disziplinen widmen sich die Beiträge sowohl den institutionellen Hot Spots der Vergesellschaftung von Kindern als auch den gewöhnlichen und unauffälligen Orten des täglichen Lebens. Die aufgesuchten Orte und Räume werden als Chiffren machtpolitisch umkämpfter Schauplätze der Sozialisation ebenso erschlossen wie als situative Milieus, an denen kindliche Welt-Beziehungen spontan gelebt werden.

34,99 € *

2019-05-10, 420 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4424-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jürgen Hasse

Jürgen Hasse, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Frankfurt a.M., Deutschland

Verena Schreiber

Verena Schreiber, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Br., Freiburg, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Menschwerdung ereignet sich unter historischen und räumlichen Bedingungen: in der Zeit, im Raum und an Orten. In den Fokus des ›WO‹ rücken tatsächliche wie imaginäre Milieus, dinglich erfüllte wie atmosphärisch flüchtige. Das Buch schärft die Aufmerksamkeit gegenüber Herumwirklichkeiten, die das Da- und Mit-Sein von Kindern situieren – individuell wie gesellschaftlich.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Mehr als 63 Beiträge widmen sich aus der Perspektive verschiedener Disziplinen sowohl den institutionellen Hot Spots der Vergesellschaftung von Kindern als auch den gewöhnlichen, unauffälligen und oft unbedachten Orten des täglichen Lebens. Damit fällt der Blick auch auf nicht ›pädagogisierte‹ Umgebungen, die bislang eher an den Rändern wissenschaftlicher Betrachtungen liegen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Spätestens seit dem spatial/material turn zeigt die Kindheitsforschung ein reges Interesse für den Zusammenhang von Räumlichkeit und Kindheit. Indem die Autorinnen und Autoren vielfältigen und je eigenen raumtheoretischen Wegen folgen, spannt sich ein dynamisches wie reizvolles Diskussionsfeld zwischen so diversen Ansätzen wie Neuer Phänomenologie, Praxistheorien oder machtanalytischen Zugängen auf.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Kindern und Eltern, die sich in den Räumen der Kinder bewegen und sich von ihnen affizieren lassen, aber auch mit all jenen, die sie herstellen, verwalten und gestalten (Architekt_innen, Gärtner_innen, Tischler_innen, Zoodirektorinnen u. v. a.).

5. Ihr Buch in einem Satz:

Neben den ›großen‹ Bühnen, auf denen sich das Drama der Kindheit abspielt, kommen jene übersehenen Nischenorte in den Blick, die auch als Schwellen lebenslangen Zur-Welt-Kommens aufgefasst werden können.

Autor_in(nen)
Jürgen Hasse / Verena Schreiber (Hg.)
Buchtitel
Räume der Kindheit Ein Glossar
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
420
Ausstattung
kart., Klebebindung, 28 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4424-1
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFSP2 RGC JNA
BISAC-Code
SOC026000 SOC015000 EDU040000
THEMA-Code
JBSP2 RGC JNA
Erscheinungsdatum
2019-05-10
Auflage
1
Themen
Bildung, Familie, Raum
Adressaten
Sozial- und Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Sozialpädagogik, Humangeographie, Psychologie
Schlagworte
Kindheit, Ort, Raum, Lebenswelt, Sozialisation, Familie, Bildung, Jugend, Sozialgeographie, Bildungssoziologie, Familiensoziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung