Muster der Ambivalenz

Subversive Praktiken in der ägyptischen Kunst der Gegenwart

Die Strategie der kritischen Unterwanderung vorgefasster Kategorien ist eine wirkmächtige subversive künstlerische Praktik, der innerhalb des postkolonialen Kunstdiskurses eine besonders wichtige Bedeutung zukommt.

Wie Judith Bihr anhand zeitgenössischer Kunst aus Ägypten darlegt, begegnen viele Künstler_innen der Problematik der eigenen Verortung, indem sie stereotype Vorstellungen scheinbar bedienen, um diese zugleich künstlerisch zu unterminieren. Am Beispiel der Verwendung ornamentaler Strukturen wird gezeigt, wie sich die Arbeiten einer eindeutigen Zuschreibung entziehen und so gerade ihre eigene Ambivalenz zum Thema machen. Damit liefern sie zugleich einen wesentlichen Beitrag zur Debatte um eine global formulierte Kunstgeschichte.**

Auszeichnung

DAVO-Dissertationspreis 2015

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 10
  4. Bemerkungen zur Transkription

    Seiten 11 - 12
  5. Einführung

    Seiten 13 - 46
  6. Teil I. Historischer Abriss: Diskurskomplexe moderner ägyptischer Kunst im politischen, sozialen und kulturellen Kontext

    Kapitel 1. Beginn einer modernen ägyptischen Kunst

    Seiten 49 - 80
  7. Kapitel 2. Zwischen Tradition und Moderne

    Seiten 81 - 98
  8. Kapitel 3. Das Revival ornamentaler Kunstformen im Zuge der intellektuellen Diskussion um eine zweite nahda

    Seiten 99 - 122
  9. Kapitel 4. Globalisierende Kunstbestrebungen im ausgehenden 20. Jahrhundert

    Seiten 123 - 142
  10. Kapitel 5. Künstlerische (Selbst-)Reflexionen im Zuge der ägyptischen Revolution von 2011

    Seiten 143 - 154
  11. Teil II. Ambivalenz und Widerstand: Zeitgenössische Künstlerpositionen aus Ägypten

    Kapitel 6. Ornament und Abstraktion: Reflexive Transformationen traditioneller Formen

    Seiten 157 - 212
  12. Kapitel 7. Ornament und Repetition: Kritische Hinterfragung symbolischer Formationen

    Seiten 213 - 270
  13. Kapitel 8. Ornament und Schrift: Kalligrafische Strukturen in zeitgenössischem Gewand

    Seiten 271 - 300
  14. Teil III. Methodischer Ansatz zur Analyse transkultureller Kunst am Beispiel ornamentaler Formen

    Kapitel 9. Resümee: Gemeinsamkeiten und Differenzen der analysierten Künstlerstrategien

    Seiten 303 - 324
  15. Kapitel 10. Ausblick: Erkenntnispotentiale der Analyse ornamentaler Strategien für eine Kunstgeschichte in globaler Perspektive

    Seiten 325 - 336
  16. Literatur

    Seiten 337 - 362
Mehr
39,99 € *

2017-01-09, 362 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3555-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Autor_in(nen)
Judith Bihr
Buchtitel
Muster der Ambivalenz Subversive Praktiken in der ägyptischen Kunst der Gegenwart
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
362
Ausstattung
kart., Klebebindung, 26 SW-Abbildungen, 21 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-3555-3
DOI
Warengruppe
1583
BIC-Code
AC ACX
BISAC-Code
ART015010 ART015110
THEMA-Code
AGA
Erscheinungsdatum
2017-01-09
Auflage
1
Themen
Postkolonialismus, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Postkoloniale Studien, Global Art Theory, Bildwissenschaft
Schlagworte
Kunst, Ägypten, Kulturtheorie, Orient, Ambivalenz, Postkoloniale Kritik, Postkolonialismus, Afrikanische Kunst, Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts, Kunstgeschichte des 21. Jahrhunderts, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung