Globalisierte Nahrungskrisen

Bruchzone Kairo

Ernteausfälle in der Ukraine, spekulative Preissteigerungen am »Chicago Board of Trade« sowie die Milliardendollarumsätze von Getreidehändlern wie Cargill kombinieren sich mit wachsender Armut und prägen die Nahrungsunsicherheit. Selbst wenn in Kairo die Krisenursachen verborgen bleiben, ist eines klar: »Aish« – das ägyptische Synonym für Brot und Leben – wird immer teurer.

Das Buch zeigt, wie im globalen Agro-Food-System Kairo zur Bruchzone neoliberaler Deregulation wird, und argumentiert, dass durch die Nahrungsmittel-Proteste 2008 bisher nur die Spitze globalisierter Nahrungskrisen sichtbar geworden ist.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. URBANE NAHRUNGSSYSTEME

    Theorien von Krisen, Verwundbarkeit und Risiken

    Seiten 1 - 19
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  4. Einleitung

    Seiten 9 - 12
  5. URBANE NAHRUNGSSYSTEME

    Analyserahmen: Risiken in urbanen Nahrungssystemen

    Seiten 19 - 44
  6. Fazit: Ressourcenzugang und Nahrungskrisen

    Seiten 44 - 46
  7. PRODUKTION

    Ägypten zwischen Neo I i beral ismus und Nahrungssicherung

    Seiten 47 - 82
  8. Ägyptens Abhängigkeit von Getreideimporten

    Seiten 82 - 109
  9. Kairo- Ort der globalisierten Konsumtion

    Seiten 109 - 116
  10. Fazit: Kairo - Nahrungssicherung im strategischen Raum

    Seiten 116 - 118
  11. AUSTAUSCH

    Marktgeschichte: Der Nahrungsmittelhandel

    Seiten 119 - 130
  12. Marktort: Der Obst- und Gemüsegroßmarkt

    Seiten 131 - 155
  13. Marktmacht: Der liberalisierte Großhandel

    Seiten 156 - 184
  14. Marktzugang: Bedeutung der Einzelhandelsmärkte

    Seiten 184 - 210
  15. Fazit: Probleme des Marktversagens

    Seiten 210 - 218
  16. VERSORGUNG

    Nahrungsmittelsubventionen in den 1980er Jahren

    Seiten 220 - 227
  17. Einschnitte in das Versorgungssystem in den 1990er Jahren

    Seiten 227 - 247
  18. Brotpreise und Aufstände: Das neue Jahrtausend

    Seiten 247 - 258
  19. Fazit: Probleme des eingeschränkten Ressourcentransfers

    Seiten 258 - 260
  20. REPRODUKTION

    Einführung in die Haushaltsuntersuchung

    Seiten 261 - 276
  21. Ressourcen und Existenzsicherung

    Seiten 276 - 319
  22. Reichweite der Strategien zur Existenzsicherung

    Seiten 319 - 350
  23. Fazit: Nahrungsunsicherheit in Kairo

    Seiten 350 - 356
  24. GLOBALISIERTE NAHRUNGSKRISEN

    ANMERKUNGEN

    Seiten 357 - 418
  25. LITERATUR

    Seiten 419 - 448
  26. VERZEICHNISSE

    Seiten 449 - 454
  27. DANK

    Seite 455
  28. Backmatter

    Seiten 456 - 458
Mehr
35,80 € *

2010-07-27, 470 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1114-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jörg Gertel

Jörg Gertel, Universität Leipzig, Deutschland

»Die Studie [...] bietet interessante Einblicke in die städtische Ökonomie Kairos, die sie als politisch umkämpften Raum sichtbar macht. Damit lässt sie sich auch als Teil einer Genealogie der Massenproteste 2010/11 lesen und verdient als solche über den engen Kreis der Fachwelt hinaus [...] Aufmerksamkeit.«
Maren Möhring, Comparativ, 23/2 (2013)
»Die differenzierte Analyse urbaner Nahrungssysteme im globalen Kontext trägt zum Verständnis von Nahrungsunsicherheit bei und zeigt neue Perspektiven auf.«
Peter Dannenberg, Die Erde, 1/2 (2012)
»Für Forschende, deren wissenschaftlicher Fokus sich ebenfalls auf die Stadt Kairo richtet, stellt das Werk eine Vielzahl an relevanten Informationen zusammen.«
Martina Park, Erdkunde, 66/1 (2012)
Besprochen in:

DAMID, 7/8 (2010)
Portal für Politikwissenschaft, 30.11.2010
Autor_in(nen)
Jörg Gertel
Buchtitel
Globalisierte Nahrungskrisen Bruchzone Kairo
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
470
Ausstattung
kart., Klebebindung, 27 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-1114-4
DOI
Warengruppe
1728
BIC-Code
JFFS KCL JFCV
BISAC-Code
POL033000 SOC026000 BUS069020 SOC022000
THEMA-Code
GTQ KCL JBCC4
Erscheinungsdatum
2010-07-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Wirtschaft, Neoliberalismus, Esskultur
Adressaten
Geographie, Ethnologie, Soziologie, Ökonomie, Nahost-Wissenschaften
Schlagworte
Ernährung, Ägypten, Krise, Markt, Existenzsicherung, Globalisierung, Wirtschaft, Neoliberalismus, Weltwirtschaft, Esskultur, Sozialgeographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung